NORO ASAGINU

Asaginu kombiniert feinstes Leinen aus Frankreich mit traditionellem japanischem Kunstpapier aus der japanischen Region Mino, genannt Washi. Französisches Leinen ist wegen seiner Weichheit, Haltbarkeit und der Fähigkeit, eine "Dampfsperre" zu bilden, weithin als König des Leinen bekannt. Diese einzigartige Dampfsperre - die Japaner nennen sie Shari-kan - ist auch im Washi-Papier vorhanden. Durch diese Barriere zwischen dem Gestrick und der Haut kann die Haut atmen, was Asaginu zum perfekten Garn für alle Arten von Kleidungsstücken für warmes Wetter macht.
CHF 13.20
Hersteller: Noro
Artikelnummer: NOASAGINU
*
  • Not available
  • Not available
  • Not available
  • Not available
  • Not available
  • Not available
  • Not available
  • Not available
  • Not available
  • Not available
+ -

Das Bändchengarn ASAGINU von Noro für die warme Jahreszeit wird auf einem 40 Gramm Knäuel von 140 Meter geliefert. Zu stricken mit einer Nadel 4mm oder 4.5mm, die Maschenprobe 10cm entsprechen 16- 18 Maschen, Damen 40 benötigen ca. 280 Gramm. Die Wolle setzt sich aus 69% Leinen, 30% japanisches Papier und 1% Polyamide zusammen. Dieses Bändchengarn-Garn besteht zu 99% Naturfaser und wird mit Handwäsche gepflegt.

Achtung: Noro Garne werden immer noch nach althergebrachten, traditionellen Methoden mit sehr viel Handarbeit gefertigt. Noro Garne sind die einzigen Garne weltweit, die erst in den Fasern gefärbt, und dann versponnen werden. Dadurch können sich gelegentlich Knoten im Garn befinden und die Farbrapporte 

Als Leinen bezeichnet man auch Leinwand, Leintuch oder Linnen genannt. Wie bei Baumwolle, Hanf, Wolle und Seide handelt es sich um eine Naturfaser. Leinen ist gut verspinnbar, kochfest, sehr reissfest und bildet keine Flusen, jedoch lässt es sich vergleichsweise schlecht bügeln.

Seit dem späten 19. Jahrhundert wurde Leinen in der Textilindustrie fast völlig durch Baumwolle verdrängt, gewinnt aber seit dem Ende des 20. Jahrhunderts als ökologische Naturfaser wieder an Bedeutung.

Die Flachs- oder Leinenfaser wird aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnen und zählt zu den Bastfasern. Die Leinenfasern bilden Bündel, im Gegensatz zu Samenfasern wie Baumwolle, die aus unverbundenen Einzelfasern bestehen. Die 2,5 bis 6 Zentimeter langen Elementarfasern aus Zellulose sind durch Pektine zu den 50 bis 90 Zentimeter langen Faserbündeln, den technischen Fasern, verbunden.

Bei der Ernte werden die Leinpflanzen mittels spezieller Maschinen mit den Wurzeln aus dem Boden gerauft das heißt ausgerissen, da beim Mähen die Fasern zerstört werden. Die Ernte erfolgt bei Gelbreife, dann sind im unteren Drittel die Blätter bereits abgefallen. Das Stroh wird in Schwadlage auf dem Boden abgelegt und parallel ausgerichtet. Beim anschließenden Trocknen reißt die Epidermis auf, so dass hier später Mikroorganismen eindringen können. Durch das Riffeln werden die Samenkapseln der Leinsamen entfernt. Das Riffeln kann auch nach der Röste erfolgen. Bei der Röste oder Rotte wird durch Bakterien und Pilze die Bindung zwischen den Faserbündeln und dem sie umgebenden Gewebe gelöst. Die Rotte muss zum richtigen Zeitpunkt unterbrochen werden, um eine Schädigung der Fasern zu verhindern.

Mino Washi (美濃和紙Mino-Papier ) ist eine Art japanisches Papier , das in der Präfektur Gifu, Japan hergestellt wird . Washi wird aus der Papiermaulbeere hergestellt, einer Pflanze, die in der Stadt Mino wächst. 1985 wurde es vom Ministerium für internationalen Handel und Industrie (heute Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie) als traditionelles Handwerk ausgewiesen

Die Minowashi-Papiere kommen aus der Japanpapier-Stadt Mino in der Präfektur Gifu in der Mitte Japans.  Mino liegt in einem Tal am Fluß Nagara-gawa und ist bekannt für seine 1300-jährige Tradition in der Herstellung hochwertigster Japanpapiere.

Polyamide werden wegen ihrer hervorragenden Festigkeit und Zähigkeit oft als Konstruktionswerkstoffe verwendet. Gute chemische Beständigkeit besteht gegenüber organischen Lösungsmitteln, doch können sie leicht von Säuren und oxidierenden Chemikalien angegriffen werden.

Unter dem Markennamen Noro produziert sie Garne für die Handfertigung sowie Maschinengarne für die Textilproduktion mit dem Label Eisaku Noro. Das Unternehmen wurde vor über vierzig Jahren von Eisaku Noro gegründet. Vor allem die handwerklichen Garne sind bekannt für ihre lebendigen Farben und Kombinationen verschiedener Faserarten. Sie unterscheiden sich von einer Reihe anderer in der Industrie gefertigter Garne dadurch, dass sie in den Läufen längere Farbabstände aufweisen, distinktive Streifenmuster verursachen und teilweise von Hand gesponnen werden, als wenn sie vollständig maschinell hergestellt werden.

Komme was wolle, kaufen sie Ihre Wolle im Online-Shop woll-laden.ch oder besuchen Sie uns im Woll-laden Burgdorf.
Barbara Züger, Woll-Laden Burgdorf und woll-laden.ch für Ihre Strickprojekte.

Produktspezifikation
Attribute name Attribute value
Nadelstärke 4 mm, 4½ mm
Maschenprobe 10 16 Maschen, 17 Maschen, 18 Maschen
Saison Frühling / Sommer
Material mit Leinen, mit japanischem Papier
Effekt Bändchengarn, Selbstmusternd
Zusammensetzung 69% Leinen, 30% japanisches Papier, 1% Polyamid
Damen 40 280 Gramm
Gewicht 40 Gramm
Lauflänge 140 Meter
Waschen Handwäsche